Jon Landau (*1947) wuchs an der amerikanischen Ostküste auf und entdeckte schon in frühester Jugend seine Liebe für das Schreiben und die Musik. Nach seinem Studium arbeitete er für die angesehenen Zeitschriften "Rolling Stone Magazin" und die "New York Post". Jon Landau machte sich als Musikkritiker einen Namen und besuchte im Jahr 1974 ein Bruce Springsteen Konzert im "Harvard Square Theatre" (Cambridge, MS). Daraufhin veröffentlichte er einen Konzertbericht und schrieb, dass er die "Zukunft des Rock'n Roll gesehen habe". Wenige Wochen später war er Bruce Springsteens neuer Manager und Co-Produzent.

"Last Thursday, at the Harvard Square theatre,
    I saw my rock'n'roll past flash before my eyes.
      And I saw something else: I saw rock and roll future 
        and its name is Bruce Springsteen"

          - Jon Landaun / Real Paper, 1974
Jon Landau - der Manager: 
Neben Bruce Springsteen arbeitet Jon Landau ausserdem für die kanadische Countrysängerin Shania Twain, MC-5, den Singer/Songwriter Livingston Taylor, Alejandro Escovedo und Jackson Browne

Jon Landau - der Privatmann: 
Jon Landau ist in zweiter Ehe mit der Journalistin Barbara Downey liiert und lebt im Bundesstaat Connecticut. Ausserdem fungiert er seit 2005 als Leiter des Nominierungskomitees für die "Rock and Roll Hall of Fame".